Wie Sie Ihren pubertierenden Kindern gut zur Seite stehen können

Anbiederndes Freundschafts-Getue und hartes Einfordern von Leistung seitens der Eltern stehen bei Pubertierenden auf der Negativliste ganz oben. Freunde und erste Liebschaften sind in dieser Phase wichtiger. Was aber tun, wenn die Schulleistungen absacken, die Versetzung gar gefährdet ist oder die Tochter ständig zu spät nach Hause kommt? Pubertierende brauchen in dieser Zeit Klarheit und Grenzen von ihren Eltern, die an einem Strang ziehen und beide sichtbar sind. Wie Sie diese herausfordernde Zeit mit Ihren Töchtern und Söhnen überstehen können, erfahren Sie von Volker Baisch.

Anmeldung